Entschlacken / entgiften mit 100 % giftfreien Stoffen -

Ihrer Gesundheit und der Umwelt zuliebe !


Eine effektive Entsäuerung ist heute unumgänglich. Doch was ist eine effektive Entsäuerung? Eine Entsäuerung kann das Zelläußere entsäuern (extrazelluläre Entsäuerung) oder sie kann das Zellinnere entsäuern (intrazelluläre Entsäuerung). Ideal ist eine Entsäuerung, die beides miteinander kombiniert: Eine extrazelluläre Entsäuerung und eine intrazelluläre Entsäuerung.

 Fehlende Entsäuerung führt zu Krankheit

Die dringend nötige Entsäuerung kann nicht stattfinden. Die Folge: Haare fallen aus, Zähne müssen gefüllt oder ersetzt werden, Nägel werden brüchig, Falten graben sich in die Haut, Gelenke schmerzen und die Knochendichte nimmt ab. Diese Beschwerden können als Folge eines gestörten Säure-Basen-Gleichgewichts gedeutet werden. Darüber hinaus kann eine Gewebeübersäuerung jede bestehende Krankheit zunehmend verschlechtern.

Die perfekte Entsäuerung

Wenn eine Entsäuerung also vom Körper nicht mehr selbständig durchgeführt werden kann, braucht er unsere Unterstützung Neben einer basischen Diät gehört die Zufuhr basischer Mineralstoffe, welche die Säureflut stoppen und die eingelagerten Säuren ausleiten helfen. Auf diese Weise lässt sich das Zelläußere entsäuern, nicht in jedem Fall aber auch das Zellinnere.

Intrazelluläre Entsäuerung

Auch im intrazellulären Raum, also im Inneren der Zelle muss permanent ein optimales Säure-Basen-Gleichgewicht vorherrschen, um sicherzustellen, dass die vielfältigen chemischen Reaktionen in der Zelle ordnungsgemäß funktionieren können. Intrazelluläre Reaktionen haben auch immer zur Folge, dass saure Abfallstoffe entstehen.

Diese müssen durch die Zellwände entsorgt, in den extrazellulären Bereich abgeführt und anschließend ausgeschieden werden. Parallel dazu müssen auch hier basische Mineralstoffe in die jeweilige Zelle eingeschleust werden, die dazu beitragen, die Säure-Basen-Balance im Innern der Zelle zu stabilisieren.

Es muss also auch immer eine intrazelluläre Entsäuerung stattfinden können.


Mangelhafte Entsäuerung unterstützt den körperlichen Verfall

Was passiert aber, wenn die intrazelluläre Entsäuerung nicht richtig funktioniert? Besteht beispielsweise bereits eine Übersäuerung im extrazellulären Bereich, können die Zellen nur unzureichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden. Zudem findet der Abtransport der sauren Stoffwechselprodukte aus der Zelle nicht im ausreichenden Maß statt.

Eine mangelhafte Entsäuerung im intrazellulären Bereich kann folglich zu gravierenden gesundheitlichen Störungen führen, da die Zellen absterben oder entarten können. Bei einer Zellentartung können sich gar die gefürchteten Krebszellen entwickeln.

Entsäuerung fördert Heilprozesse !!!!!!

Eine Entsäuerung aktiviert die Selbstregulationsfähigkeit des Organismus. Das heißt, der Körper wird durch die Entsäuerung dazu in die Lage versetzt, alles auszuleiten was er nicht braucht und sich stattdessen mit hochwertigen Nähr- und Mikronährstoffen zu versorgen, um wieder gesunde und starke Zellen aufzubauen.

Diese Umbauaktivitäten laufen nicht immer unbemerkt ab. Gelegentlich weisen Symptome wie Haut- oder Verdauungsprobleme oder auch Erkältungen darauf hin, dass im Körper wichtige Entgiftungs- und Heilprozesse im Gange sind. Diese sog. Heilkrisen treten nicht bei jedem auf.