Entschlacken / entgiften mit 100 % giftfreien Stoffen -

Ihrer Gesundheit und der Umwelt zuliebe !


 

                               PH-Wert

Blut-pH-Wert und seine Pufferung. Unter normalen Bedingungen liegt der pH-Wert im arteriellen Blut bei 7,4 (Normalbereich 7,37−7,43). Bei Werten <7,37 liegt eine Azidose vor, bei Werten >7,43 spricht man von einer Alkalose.


Der pH-Wert des Urins kann – im Gegensatz zum Blut-pH-Wert – in einem weitaus größeren Bereich schwanken, ohne dass es große Folgen für die Gesundheit hat. Normalerweise ist der Urin leicht sauer (um 6,0), der Toleranzbereich liegt zwischen 5 und 7,6. 

Dünndarmsaft: pH  6,0 - 8,0                                            

Speichel: pH 7,0 - 7,1                                                                                                  Magensaft pH 1,2 - 3

Abhängig ist der pH-Wert des Urins unter anderem von der Ernährung. Der Urin von Menschen, die sich vorwiegend vegetarisch ernähren, hat in der Regel einen höheren pH-Wert (basisch), bei Fleischessern, durch Fasten und bei Gicht ist er niedrig (sauer).

Eine Übersäuerung des Körpers ist Insbesondere dann in Betracht zu ziehen, wenn mehrere der folgenden Symptome zutreffen:

  Allergien 

  • Bluthochdruck 
  • Diabetes  
  • Entzündungen 
  • Gelenkschmerzen 
  • Graue Haare 
  • Hautunreinheiten (Pickel) 
  • Haarausfall 
  • Infekte 
  • Kopfschmerzen 
  • Konzentrationsprobleme 
  • Muskelkrämpfe  
  • Migräne  
  • Menstruationsbeschwerden 
  • Sodbrennen  
  • Schlafstörungen 
  • Untergewicht
  • Übergewicht 
  • Verdauungsprobleme 
  • Zahnfleischentzündungen

Auch Tumore fühlen sich in einem sauren Umwelt wohl. Bitte lies diesen interessanten Artikel im Basen-Säure Ratgeber:

https://www.saeure-basen-ratgeber.de/faq/uebersaeuerung-und-krebs-wissenschaftliche-fakten-tipps/?fbclid=IwAR1-JuY8_iYVv0l7B_aiRrwNSODBWzzvw1BOlzoOgEFF5WSFGS3k3V47Fjc